Diese sehr alte Pferderasse wird in dieser Form in Turkmenistan bereits seit annähernd 3000 Jahren gezüchtet. Bereits vor der christlichen Zeitrechnung war der Achal-Tekkiner bis nach China bekannt und begehrt. Kriege und Raubzüge dezimierten die Rasse, die dann jedoch eine Auffrischung durch arabische Stuten erhielt.

Er gilt als enorm trittsicher, gewandt und nervenstark. Viele erweisen sich sogar als wahre Multitalente in den unterschiedlichsten Reitsportarten und sind nicht nur langlebig, sondern auch bis ins hohe Alter extrem leistungsbereit.

 

Die oft gold schimmernde Farbe brachte ihnen in China den Namen Himmelspferde ein, weswegen die Chinesischen Kaiser sogar Kriege führten, nur um in den Besitz dieser Pferde zu kommen.

 

Quelle: Wikipedia