Turnier in Hülben am 19. Mai

Am 19. Mai machten sich Celine Roller und Jacqueline Pirk auf den Weg nach Hülben (Kreis Reutlingen). Auf dem Plan standen ein Aktionsparcours und ein Präzisionsparcours. Manadis und Rosanne waren an dem Tag beide etwas aufgeregt aber machten trotzdem alles gut mit. Es reichte zu folgenden Platzierungen:

 

Aktionsparcours/Mounted Games

4. Platz Jacqueline Pirk mit Manadis

6. Platz Celine Roller mit Rosanne

 

Präzisionsparcours

6. Platz Celine Roller mit Rosanne

8. Platz Jacqueline Pirk mit Manadis

1. Station WPSV-Allroundreitercup in Erbach-Bach am 06. Mai

Auch in diesem Jahr nehmen wir wieder mit einem Team am Allroundreitercup des WPSV teil. Dieses Mal im Team sind Birgit Bäuerle, Celine Roller, Janine Sautter und Jacqueline Pirk.

 

Zur ersten Station nach Erbach-Bach machten wir uns ohne Janine auf den Weg, da sie privat verhindert wart. Auf dem Programm standen ein Präzisionsparcours, ein Aktionsparcours und ein Rittigekits-WB.

Start für den Präzisionsparcours war bereits um 08:00 Uhr, also hieß es früh aufstehen.

 

Unsere Pferde zeigten sich in dieser Prüfung bereits hellwach und konnten folgende Ergbnisse erzielen:

 

8. Platz: Jacqueline Pirk mit Manadis WN 7,7

10. Platz: Celine Roller mit Rosanne WN 7,4

 

Auch im anschließenden Aktionsparcours zeigten sie gute Leistungen, alle kamen fehlerlos ins Ziel. Celine Roller konnte sich sogar an 8. Stelle platzieren.

 

Nach der 1. Station liegt das Team nun auf einem guten 2. Platz.

 

Fotos: Stefanie Zimmermann

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2018!

                       Weihnachtsreiten 2017

                              Hausturnier 2017

Am vergangenen Sonntag (23. Juli) fand unser alljährliches Hausturnier statt. Bei angenehmen Wetter konnten wir weit über 20 Teilnehmer begrüßen. Bereits um 9:30 uhr ging es mit der ersten Prüfung, den Reiterspielen, los. Diese bestanden aus drei Teilprüfungen auf der Wiese, auf dem Platz sowie einem Theorieteil.

Danach ging es für die jüngeren Teilnehmer beim Trail I an den Start. Anschließend folgte das beliebte Kostümreiten an der Longe sowie frei geritten als Kür. Den Abschluss machten wie immer die fortgeschrittenen Reiter beim Trail II.

 

Hier die Sieger des Wochenendes:

 

Reiterspiele (Kinder und Jugendliche): Carina Greule mit Mikkel

Reiterspiele (Erwachsene): Jacqueline Pirk mit Manadis

Kostümreiten (an der Longe): Clara Lepple

Kostüm-Kür: Jacqueline Pirk mit Manadis

Trail I: Janine Sauter mit Moritz und Annika Göttler mit Ritter

Trail II: Carina Greule mit Mikkel

                   Nachbericht - Tag der offenen Tür

Traditionell findet immer am ersten Juni-Wochenende des Jahres der Tag der offenen Tür auf dem Achal-Tekkiner Gestüt Bäuerle in Wildberg statt. Diese seltene und außergewöhnliche Rasse, deren Ursprung in der Wüste Turkmenistans liegt, vermutet man weniger am Rande des Schwarzwalds, wo es im Winter auch mal bis zu -20 Grad kalt wird. Bereits seit fast 30 Jahren hält und züchtet das Ehepaar Birgit und Edwin Bäuerle hier seine edlen Pferde. Angefangen hat damals alles mit dem Wallach Kemally und der Stute Arakwi Gindubara. Heute haben vier Hengste, ein Wallach und sechs Stuten ihre Heimat auf dem malerischen Gestüt gefunden.

Standesgemäß bildeten die Achal-Tekkiner natürlich auch den Mittelpunkt des Tag der offenen Türs, bei dem auch die anderen Rassen des Hofes vorgestellt wurden. Hierzu zählen beispielsweise anmutige Schwarzwälder Füchse, edle Andalusier, freche Ponys oder rasante Criollos. Traditionell wurden zunächst alle Pferderassen an der Hand vorgestellt und zu jeder Rasse die wichtigsten Eigenschaften oder historische Ereignisse erzählt. Hierbei stellten sich auch unsere sechs Zuchtstuten Pesnya (geb. 1996, v. Serasker), Parikhan (geb. 1993, v. Lovkii), Pobeda (geb. 1997 v. Polot 2), Anauli (geb. 2003 von Olafchan), Manadis (geb. 2006, v. Arshin) und Malaika (geb. 1990, v. Perchat) sowie der Wallach Gurpli Chan (geb. 2006, v. Gaj) vor. Die mittlerweile 27-jährige Malaika ist die älteste Stute des Gestüts und präsentierte sich wie jedes Jahr topfit. Zusammen mit Parikhan genießt sie ihre wohlverdiente Rente auf dem Gestüt.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es bereits zum Showteil über, der von einer äußerst interessanten Vorführung der Hundeschule Bittmann eingeleitet wurde.  Zunächst galt es für die vier Hundeführerinnen ihre Vierbeiner durch einen vorgegeben Parcours aus Toren und Tunneln zu manövrieren. Die Schwierigkeit lag darin, dass die Hundeführer den Parcours nicht mit belaufen dürfen sondern in einer vorgegebenen Zone bleiben müssen und nur von dort aus Kommandos an ihre Hunde geben können. Doch für die meisten stellte das absolut kein Problem dar und mit Leichtigkeit und in rasanter Geschwindigkeit absolvierten die Hunde den Parcours. Manch einer hatte hier sogar noch Zeit für kleine „Extraeinlagen“ in Form von Pirouetten.

Als nächstes mussten die Border-Collies von Trainerin Sonja Bittmann Bälle in ein Netz treiben. Hierbei durfte jedoch nicht einfach irgendeinen Ball getrieben werden, sondern genau die vorgegebenen. Wiederum durfte die „Coaching-Zone“ nicht verlassen werden.  Aber auch diese Aufgabe stellte für die Hunde kein Problem dar und unter dem tosenden Applaus der zahlreichen Zuschauer legten sie erst richtig los.

Nach einem kurzen Umbau hatten dann die Pferde wieder die Bühen für sich alleine. Den Anfang machten die Goldfalb-Hengste Gunesch (geb. 1988, v. Kerzi), vorgestellt von Birgit Bäuerle, und Gagar Han (geb. 2006, v. Gapur), geritten von Stefanie Ayasse-Repple. Traditionell zeigten sie sich in echt turkmenische Tracht und trabten und galoppierten in schönster Manier über den Reitplatz. Bei bestem Wetter konnten sie so nicht nur ihre wertvolle Tracht sondern auch ihr goldenes Haarkleid bestens präsentieren. Elite-Hengst Gunesch ist mittlerweile 29 Jahre alt und gehört daher zu den ältesten Achal-Tekkinern Deutschlands.  

Eine kleine Quadrille zeigten vier Reitschülerinnen von Birgit Bäuerle mit ihren Pferden und Ponys. Dabei absolvierten sie auch kleine Sprünge über ein Cavaletti und begeisterten so insbesondere die Eltern und Familien.

Extra angereist war Diana Stickel mit ihrem imposanten Friesen Wallach Fin. Sie präsentierte mit ihm einige Elemente der Langezügelarbeit. Fin konnte hier insbesondere mit seiner tollen Piaffe und den Seitengängen punkten. Jedoch gehörten auch zirzensische Lektionen wie der spanische Schritt, das Kompliment oder das vertrauensvolle Ablegen zu seinem Repertoire. Zum Schluss begab er sich sogar auf ein Podest und zeigte auch hier den spanischen Gruß.

Die jüngsten Reiterinnen und Reiter des Gestüts hatten ihren ganzen Mut zusammen genommen und ein kleines Programm vorbereitet. Sie zeigten zusammen mit ihren Pferden Teile der Gelassenheitsprüfung (GHP). Hierbei galt es über Planen zu reiten, einen Flattervorhang zu durchqueren, an rollenden Bällen vorbeizukommen oder auf Kommando rückwärts zu gehen. Die Schulpferde Moritz und Dixie zeigten sich hier ebenso unerschrocken wie Achal-Tekkiner Stute Manadis, die mit der 8-jährigen Clara Lepple das Ganze zu Fuß absolvierte.

Dass Achal-Tekkiner vielseitig sind bewies auch die 20-jährige Pobeda, die mit Birgit Bäuerle zusammen einen Horse-Agility-Parcours bewältigte. Ohne Halfter und Strick schlängelte sie sich durch einen Slalom, überwand eine Brücke oder sprang durch ein „Agility-Loch“. In nichts nachstehen wollte ihr hierbei die Lewitzer-Stute Salome, die das Ganze sogar noch etwas schneller schaffte. Hochmotiviert sprang sie dabei über alles, was ihr in den Weg kam.

Zusammen mit der 10-jährigen Stute Manadis hatte Jacqueline Pirk ebenfalls ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. So stellte sie Manadis mit Halsring vor und präsentierte Seitengänge und arbeitet mit Stangen. Dass man zum Rückwärtsrichten keinerlei Zügelhilfen benötigt bewiesen die beiden ebenfalls spielerisch. Ihre Nervenstärke durfte Manadis dann beweisen, als die große Fahne ins Spiel kam. Zunächst wurde sie nur über dem Pferd geschwenkt, dann bekam sie Manadis vor den Kopf. Alles jedoch kein Problem, vertrauensvoll lief sie weiter, ohne etwas sehen zu können. Auch vor Bällen zeigt sie keine Angst, man kann sie über sie werfen, unter ihr durchrollen, ein waschechter Achal-Tekkiner lässt sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Dass sie auch zirzensische Lektionen beherrscht zeigte Manadis beim Abschied, als sie das Kompliment und Ablegen zeigte.

Den Abschluss bildeten Scheck-Stute Rosanne und ihre Reiterin Celine Roller, die zu den Klängen der „Eiskönigin“ und in passendem Outfit eine gelungene Kür ablieferten.

Neben dem Programm wurden auch noch einige andere interessante Dinge geboten. Fotografin Gabriele Kärcher beispielsweise zeigte eine Diashow von verschiedenen Pferden, die sie weltweit fotografiert. Darunter waren auch Bilder der turkmenistan-Reise im Frühjahr 2017, als sie die edlen Achal-Tekkiner direkt in ihrer Heimat besuchte.  

Für die kleinen Besucher standen in den Pausen die Ponys zum Reiten bereit, sodass jeder auf seine Kosten kam. Das Highlight war, wie jedes Jahr, die Verlosung, die zum Schluss anstand. Neben vielen Trostpreisen gab es den Hauptgewinn in Form eines Tagesrittes zu gewinnen. Dieser ging in diesem Jahr an Janine Sautter (Herrenberg).

                         Tag der offenen Tür 2017

Am kommenden Sonntag is es wieder soweit! Unser Tag der offenen Tür steht auf dem Programm! Beginn ist ab 11.30 Uhr. In verschiedenen Schaubildern werden uns die Pferde an der Hand sowie unter dem Sattel vorgestellt.

Außerdem gibt es eine Vorführung der Hundeschule Bittmann aus Effringen.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Wir wünschen Ihnen frohe Ostern und erholsame Tage in der Familie!

                 Weihnachtsreiten am 04. Dezember

                      Aktualisierung der Homepage

Aktuell wird unsere Internetseite überarbeitet. Daher kann es immer wieder mal zu Überschneidungen kommen. WIr bitten dies zu entschuldigen!

 

Folgende Seiten sind aktualisiert und einen Klick wert:

 

  •  Veranstaltungskalender
  •  Unsere Leistungen
  • Reitunterricht
  •  Schulpferde
  •  Zuchtstuten